Beitrag vom 01.04.2020

Früher und heute im Vergleich: Kirchstraße in Grebendorf
Das 1619 erbaute Doppelhaus zählt zu den ältesten Gebäuden Grebendorfs. Vervollständigt wurde die Hofanlage durch einen erhöht liegenden Hauseingang mit einem Staketenzaun. Eine Rarität stellten die in einigen Gefachen ausgewiesenen Symbole, wie zum Beispiel Hufeisen, Zange und Schulbank, die auf eine Handwerkerfamilien beziehungsweise den Schullehrer als frühere Besitzer hinweisen. Heute befindet sich in den Gebäuden eine Verkaufsstelle für Backwaren und im hinteren Teil ein Geschäft für Malerbedarf.

Lesen Sie HIER!


Beiträge vom 31.03.2020

Die Gefahr erkennen
Meinhards Bürgermeister appelliert an Vernunft der Bürger
Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger! Die größte Gefahr besteht immer dann, wenn Risiken falsch eingeschätzt werden. Wer dagegen das Risiko kennt, lebt sicherer. Das Gegenteil dieser Lebensweisheit ist: „Augen zu und durch“. Das wäre gefährlich für uns alle. Alle Maßnahmen beschneiden nun direkt und indirekt unserer Freiheit. Unsere Freiheit, die wir Bundesbürger seit der Gründung am 24. Mai 1949 geliebt haben – und die wir auch zukünftig verteidigen wollen. Ein paar Informationen möchte ich an dieser Stelle an sie alle weitergeben:

Lesen Sie HIER!


Räume für Schlosszwerge fast fertig
Am 18. Juli sollen die neuen Krippenräume in Jestädt eingeweiht werden
Insgesamt zwölf Eltern hatten im vorigen Jahr eine Absage von der Gemeinde erhalten, als sie einen Krippenplatz für ihr Kind anmelden wollten. Im Eilverfahren hatte dann das Parlament auf Antrag der SPD-Fraktion den Gemeindevorstand beauftragt, kurzfristig zusätzliche Krippenplätze zu schaffen. Nach Prüfung verschiedener Möglichkeiten fiel letztendlich die Entscheidung auf eine 164 Quadratmeter große Wohnung im Schloss in Jestädt.

Lesen Sie HIER!


1120 Stunden Einsatz für Kegelbahn in Frieda
Nach Sanierung mit Feier eingeweiht
Die Kegelbahn in Frieda, 1971 vom Deutschen Kegelbund zugelassen, ist die einzige Kegelbahn der Gemeinde Meinhard, die noch regelmäßig genutzt wird. Vielen Friedschen liegt sie am Herzen, weshalb es auch gar keine Diskussionen gab, als es darum ging, sie zu sanieren. Schimmelbefall und undichte Fenster hatten die Sanierung notwendig gemacht.

Lesen Sie HIER!


Osterwünsche an die Meinharder Bürger
Die Gemeinde Meinhard wünscht all ihren Bürgern ein schönes und familiäres Osterfest. Freuen Sie sich an der erwachenden Natur, den Vögeln, die aus ihren Winterquartieren zurückkehren und der hoffentlich auch zu Ostern waren und freundlichen Sonne. Genießen Sie trotz aller Einschränkungen die Osterzeit und bleiben Sie vor allem gesund.

Lesen Sie HIER!