Beiträge vom 20.01.2020

„Es gibt gefühlt einen Ökowahn“
Landwirte demonstrieren in Grebendorf gegen Reglementierung
Deutschlandweit gingen am Freitag wieder Tausende Bauern auf die Straße, um für bessere Bedingungen in der Landwirtschaft zu demonstrieren. Anlass war die derzeit in Berlin stattfindende Landwirtschaftsmesse „Grüne Woche“.
Auch im Werra-MeißnerKreis wurde demonstriert. Über 100 Traktoren rollten am Freitagabend nach Grebendorf, wo sich die Landwirte aus dem Kreis am Ortseingang trafen. „Wir werden vor vollendete Tatsachen gestellt, Verordnungen werden dauernd geändert, die uns Landwirten das Leben noch schwerer machen“, erklärt Bauer Christian Menthe aus Grebendorf, der die Demo mitorganisiert hat. Das sei ein Grund, warum es immer weniger vollerwerbstätige Landwirte im Kreis gibt. „In Meinhard sind wir noch vier“, so Menthe.

Lesen Sie HIER weiter.


Der Auftakt schlägt alle Rekorde
Kirmesanspiel: Organisatoren stellen Programm für die Tage im Juli vor
„Was wir heute erleben, das schlägt alle Rekorde. Ich war 2011 schon Kirmesbursche, als wir das Kirmesanspiel wieder belebt haben, aber dieser Auftakt, der schlägt alle Rekorde. Ganz ehrlich, wir haben auf viele interessierte Gäste gehofft, aber mit dieser Resonanz konnten wir wahrlich nicht rechnen“, schwärmt der Senior des Teams, Jörg Zeuch.

Lesen Sie HIER weiter.


Beitrag vom 18.01.2020

Laufen lernen im Schloss
Gemeinde Meinhard will Wohnung für Krippengruppe mieten
Für die dringend benötigten, aber fehlenden Krippenplätze in der Gemeinde Meinhard deutet sich eine Lösung an. Mit Beginn des neuen Kindergartenjahres im August soll eine zusätzliche Krippengruppe mit zwölf Plätzen zur Verfügung stehen. Heimat soll die zusätzliche Gruppe in einer Wohnung im Schloss Jestädt finden. Auf die als Übergangslösung angelegte Variante einigten sich jetzt der Hauptund Finanzausschuss sowie der Jugend- und Sozialausschuss auf ihrer Sondersitzung am Donnerstagabend in Grebendorf einvernehmlich. Die Entscheidung muss vom Parlament kommende Woche noch bestätigt werden.

Lesen Sie HIER weiter.


Beiträge vom 16.01.2020

„Keine zweite Königsalm“
Heimatalm spaltet Schwebda – Ortsbeirat ohne Votum
Dem Ortsbeirat von Schwebda dürfte eine schwere Entscheidung bevorstehen. Er muss in Kürze ein Votum formulieren – für oder gegen den geplanten Bau der Heimatalm am Ostufer des Werratalsees. Deshalb hatte Ortsvorsteherin Silke Rottstädt nicht nur die Mitglieder des Ortsbeirates, sondern auch Bürger und vor allem den Betreiber der Heimatalm, Christian Mehler, am Dienstagabend in das Bürgerhaus des Meinharder Ortsteiles eingeladen. Mehler lies sich allerdings kurzfristig wegen einer Erkältung entschuldigen. „Der Ort ist zwischen Befürwortern und Gegnern des Projektes gespalten“, schildert Rottstädt die Stimmung im Dorf.

Lesen Sie HIER weiter.


KURZ NOTIERT:

Gemeindenachmittag mit Vorsorgevortrag
Zu einem Gemeindenachmittag mit Vortrag lädt die Kirchengemeinde Grebendorf am morgigen Freitag, 17. Januar, um 15 Uhr in das Gemeindehaus ein. Thema des Vortrages lautet laut Mitteilung der Gemeinde : „Sinn oder Unsinn angebotener Vorsorge“


Beiträge vom 14.01.2020

Mitglieder-Ehrungen beim TSV Jestädt
Auszeichnung zum Vereinsjubiläum
100 Jahre alt ist der Turn- und Sportverein Jestädt geworden – gefeiert wurde dieses besondere Ereignis am Wochenende. Zugleich war die Feier ein würdiger Rahmen für die Auszeichnung langjähriger Mitglieder.

Lesen Sie HIER weiter.


Erst 25, aber voller Tatendrang
PORTRÄT Dominik Weerkamp gibt alles für den Feuerwehrnachwuchs
Er ist erst 25 Jahre alt. Besser, er ist 25 Jahre jung. Und er steckt voller Verantwortungsbewusstsein, strotzt vor Tatendrang, sucht ständig nach neuen Ideen, die er dann gezielt in die Ausbildung der Feuerwehrjugend trägt, um deren Entwicklung positiv zu beeinflussen. Die Rede ist vom Meinharder Gemeindejugendfeuerwehrwart Dominik Weerkamp, der praktisch für die und mit den jungen Leuten lebt.

Lesen Sie HIER weiter.


„El Presidente“ weiter an der Spitze
Matthias Schott bleibt Vorsitzender des Fanclubs Bayernfront Frieda
Auch nach 27 Jahren bleibt „El Presidente“ an der Spitze der 135 Mitglieder des Vereins. Eigentlich steht unter „El Presidente“ bei Wikipedia ein Cocktail, aber der Titel darf in der deutschen Übersetzung auch für den klassischen Präsidenten eines Landes, Rates oder eines Vereins Verwendung finden. Die Mitglieder der Bayernfront Frieda nennen den Vorsitzenden ihres Fanclubs vom deutschen Rekordmeister Bayern München schon von Anfang an „El Presidente“.

Lesen Sie HIER weiter.


KURZ NOTIERT:

Betreiber informiert über Heimatalm
Der Betreiber der Heimatalm, die vergangenen Sommer am Nordufer des Werratalsees stand und sich mit dem Projekt in diesem Sommer gern am Ostufer des Werratalsees bei Schwebda niederlassen will, informiert am heutigen Dienstagabend, 14. Januar, um 19 Uhr den Ortsbeirat in Schwebda über den aktuellen Sachstand.

Sondersitzung zum Krippennotstand
Zu einer Sondersitzung wegen der fehlenden Krippenplätze in der Gemeinde Meinhard kommen am Donnerstag, 16. Januar, der Hauptausschuss und der Sozialausschuss der Gemeinde um 20 Uhr im Bürgerhaus in Grebendorf zusammen. Außerdem steht die geplante Heimatalm am WerratalseeOstufer bei Schwebda auf der Tagesordnung. Der Betreiber wird das Projekt noch mal vorstellen. Die Sitzung ist öffentlich.


Beiträge vom 13.01.2020

Der TSV Jestädt feiert sein 100-jähriges Bestehen
Harald Triller gibt den Harry Valérien
In einem gemütlichen Rahmen feierte der Turn und Sportverein Jestädt am Samstagabend ein etwas anderes Jubiläum. „Wir wollen die 100-jährige Geschichte, die sich schon ereignisreich darstellt, auf besondere Weise dokumentieren“, erklärte Vorsitzender Christoph Klug. Dieses Vorhaben setzten die Verantwortlichen in eindrucksvoller Manier um. Darum war der Festkommers des 400 Mitglieder starken Vereins aus der Gemeinde Meinhard so besonders.

Lesen Sie den Artikel HIER weiter.

Zehn Sportler sind jetzt Ehrenmitglieder
Der 400 Mitglieder starke Verein, der mit zehn Abteilungen Menschen aus verschiedenenAltersklassen zusammenbringt, hat den feierlichen Rahmen des Festkommmerses genutzt, um zehn Mitglieder zu Ehrenmitgliedern zu ernennen. Wir stellen die zehn Mitglieder vor.

Um wen es sich dabei handelt, erfahren Sie HIER.


Beitrag vom 11.01.2020

Zehn Burschen lassen es krachen
Kirmesanspiel: Organisatoren des Jestädter Dorffestes stellen Programm vor
In Jestädt wird „nur“ alle drei Jahre Kirmes gefeiert. Traditionell aber über den langen Zeitraum von sechs Tagen der Ausnahmezustand verhängt. „Diese relativ lange Wartezeit hat wirklich einen Vorteil, denn die Einwohner freuen sich ungemein auf die Tage des dörflichen Vergnügens, das seit 2005 stets im Juli auf der örtlichen Bullenwiese, gelegen direkt neben dem Sportplatz, stattfindet“, weiß Jörg Zeuch, der als Senior des aktuellen Kirmesburschenteams bereits 2011 zu den Organisatoren gehörte.

Lesen Sie HIER weiter.


Beitrag vom 10.01.2020

KURZ NOTIERT:

Landwirte machen Mahnwache in Grebendorf
Die Landwirte aus dem Werra-MeißnerKreis versammeln sich am nächsten Freitag, 17. Januar, ab 17 Uhr am Ortseingang von Grebendorf wieder zu einer Mahnwache, mit der sie auf die Missstände in der Landwirtschaftspolitik hinweisen wollen. Zu der Veranstaltung sind neben allen Landwirten auch alle Interessierten und Sympathisanten eingeladen.
In vorigen Jahren waren bundesweit immer wieder Landwirte auf die Straßen gegangen und hatten sich in großen Städten versammelt – zuletzt in Bonn und in Berlin. In spektakulären Sternfahrten waren die Bauern mit ihren Schleppern zum Teil hunderte von Kilometern über Bundestraßen und Autobahnen zu den Demonstrationen gefahren.


Beiträge vom 08.01.2020

Jubiläumsfeier im Sportstudio
100 JAHRE TSV JESTÄDT Festkommers und Neujahrsempfang
Einmal etwas anders Jubiläum feiern und auf die klassische Festrede verzichten, das möchte der Vorstand des TSV Jestädt, der am kommenden Samstag zum Neujahrsempfang mit dem integrierten Kommers anlässlich des 100-jährigen Bestehens einlädt. Los geht es um 17 Uhr im örtlichen Dorfgemeinschaftshaus.

Lesen Sie HIER weiter.


Große Feier am Gründungstag
Trompetencorps Meinhard feiert mit Veranstaltungen 40-jähriges Bestehen
Das Trompetencorps Meinhard feiert 2020 mit einer Reihe von Veranstaltungen sein 40-jähriges Bestehen. Mit dem Festkommers geht es los. Genau am Gründungstag, das war 1980 der 8. März, sind die Bürger von Meinhard zu einem interessanten Abend mit Filmdarbietungen sowie einer Fotogalerie ins Gasthaus „Zum Sandhasen“ eingeladen. Und neben den Festreden dürfen sich die Gründungsmitglieder über Ehrungen freuen.
Das Eröffnungskonzert findet auch im Jubiläumsjahr wieder auf dem Schlosshof in Grebendorf statt, traditionsgemäß am Himmelfahrtstag, der auf den 21. Mai fällt.

Lesen Sie HIER weiter.


KURZ NOTIERT:

Grebendorfer Bayern-Fans wählen Vorstand
Der Grebendorfer Fanclub „Stern des Südens“ vom deutschen Fußballmeister FC Bayern München lädt seine Mitglieder für Samstag, 25. Januar, zur Jahreshauptversammlung in die örtliche Gaststätte Klamotte ein. Los geht es um 14 Uhr. Im Mittelpunkt steht die Neuwahl des Vorstandes. Zuvor stellt der amtierende Vorsitzende, Heiner Wittich, das Programm vor, das für 2020 bereits ausgearbeitet wurde. Und natürlich warten die üblichen Regularien auf die Mitglieder, denen im Anschluss an den offiziellen Teil ein Imbiss gereicht wird.


Beiträge vom 07.01.2020

40000-Euro-Spende knacken
Bayernfront Frieda unterstützt krebskranke Kinder
„Im nächsten Jahr werden wir die 40 000Euro-Spende knacken.“ Mit diesen Worten eröffnete El President Matthias Schott die Jahreshauptversammlung der Bayernfront Frieda im Vereinslokal Klamotte in Grebendorf.

Lesen Sie HIER weiter.


„Die Arbeit verlangt ganz viel Herz“
PORTRÄT Norbert Gittel ist im Dauereinsatz für Multiple-Sklerose-Gesellschaft
„Sie sind seit über 30 Jahren Schatzmeister der Untergruppe Werra-Meißner in der Deutschen MultipleSklerose-Gesellschaft. Und in dieser Funktion sind Sie ein unermüdlicher Sammler von Spenden, die die Basis für Ihren umfangreichen Arbeitsaufwand bilden, um den Betroffenen zur Seite stehen zu können. Ihr ehrenamtlicher Einsatz ist gleichzeitig eine Entlastung für den DMSGLandesverband Hessen. Sie fahren zu Hausbesuchen, bieten konkrete Alltagshilfe an, organisieren Fahrdienste zu Ärzten und, was ganz wichtig ist, Sie pflegen die Kontakte zu den Spendern.“

Lesen Sie HIER weiter.


Adventsmusik in Jestädt
Kirchenchor und Flötengruppe versetzen Besucher in Weihnachtsstimmung
Zur Weihnachtsmusik konnte Pfarrerin Jutta Groß am vierten Adventssonntag die Gottesdienstbesucher aus allen Meinharder Ortsteilen in der voll besetzten Kirche in Jestädt begrüßen. Alle hatten große Lust, sich vom Kirchenchor Jestädt und der Flötengruppe Meinhard in Weihnachtsstimmung versetzen zu lassen.

Lesen Sie HIER weiter.


Rechnungshof prüft Meinhard
Gemeinde bekommt wertvolle Tipps für Verbesserungen
Die Ankündigung kam früh. Bereits Mitte September 2018 teilte der Rechnungshof in Darmstadt der Gemeinde Meinhard mit, dass sie im Rahmen der 218. vergleichenden Prüfung des Landesrechnungshofes von kleineren Gemeinden mit dabei ist. Insgesamt 14 hessische Gemeinden unter 5000 Einwohner wurden im Zeitfenster 2014 bis 2018 geprüft. Aus dem Werra-Meißner-Kreis war es nur die Gemeinde Meinhard.

Lesen Sie HIER weiter.


Neue Anlage misst die Geschwindigkeit
Mobile Kontrolle in der Ortslage
Für die Auto- und Lkw-Fahrer, denen scheinbar die Kontrolle ihrer Geschwindigkeit über den eingebauten Tacho zu schwer fällt, hat jetzt die Gemeinde Meinhard eine Geschwindigkeitsmessanlage beschafft.

Lesen Sie HIER weiter.


Sanitärcontainer für die Freizeitanlage
Neue Einrichtung in Hitzelrode geht Ostern offiziell in Betrieb
Die Sanitäranlage auf dem Gelände der Freizeitanlage Hitzelrode war in den 60erJahren errichtet worden. Für die rund 5000 Wanderer in der Hessischen Schweiz war sie eine Zumutung. Im Rahmen des kommunalen Investitionsprogrammes des Bundes wird die Anlage jetzt saniert.

Lesen Sie HIER weiter.


Mit dem Bürgerbus unterwegs in Meinhard
Fahrplan dienstags und donnerstags
Mobil in Meinhard:Der Bürgerbus ist in der Gemeinde unterwegs.

Lesen Sie HIER weiter.


GOTTESDIENSTE:

Sonntag, 12. Januar: Frieda: 9.30 Uhr - Hitzelrode: 9.30 Uhr - Grebendorf: 10.30 Uhr - Motzenrode: 10.30 Uhr - Jestädt: 10 bis 12 Uhr Kindergottesdienst
Sonntag, 19. Januar: Grebendorf: 9.30 Uhr - Neuerode: 9.30 Uhr - Schwebda: 10.30 Uhr - Jestädt: 10.30 Uhr


Beitrag vom 06.01.2020

Es wird nahtlos weitergehen
Neuer Pachtvertrag für das Bürgerhaus Schwebda ist unter Dach und Fach
Doris und Arno Ruelberg, die seit sage und schreibe 39 Jahren Pächter des Bürgerhauses in Schwebda sind und seither mit großem Engagement das Restaurant führen, gehen im Sommer in den wohlverdienten Ruhestand. Und das dürfen sie mit ruhigem Gewissen, auch gegenüber der Gemeinde Meinhard, denn schon zu Jahresbeginn steht fest, der Betrieb wird nahtlos weitergehen.

Lesen Sie HIER weiter.


Beitrag vom 02.01.2020

Mehr Miteinander statt Grenzen
Hunderte feiern Jubiläum der Grenzöffnung zwischen Braunrod und Kella
Am 30. Dezember 1989 wurde der Grenzübergang zwischen Braunrod und Kella geöffnet, um Nachbarn und Familien in Hessen und Thüringen zu verbinden, die seit 40 Jahren getrennt waren. 30 Jahre ist das her. Dr. Werner Henning, Landrat des Landkreises Eichsfeld und Theo Leyhe, damals Erster Kreisbeigeordneter und VizeLandrat des Werra-MeißnerKreises, waren damals schon vor Ort dabei.

Lesen Sie HIER weiter.


GOTTESDIENSTE:

Sonntag, 5. Januar Jestädt: 10.30 Uhr gemeinsamer Gottesdienst zum Jahresbeginn