Beitrag vom 21.02.2020

Alm kehrt ans Nordufer zurück
Gastronomie öffnet spätestens Ostern am alten Platz
Die Heimatalm wird für eine weitere Saison ab März Tür und Terrasse am Nordufer des Werratalsees öffnen. Das bestätigte der Betreiber Christian Mehler jetzt auf Anfrage unserer Zeitung. Die Stadt Eschwege hat kürzlich dem Antrag Mehlers stattgegeben und einen Pachtvertrag für das Gelände von 1. März bis 30. September dieses Jahres mit ihm geschlossen. Ende des Monats wird die Almhütte vom thüringischen Katharinenberg an den Werratalsee zurückkehren und spätestens zu Ostern öffnen.

Lesen Sie HIER!


KURZ NOTIERT:

Ägypten-Vortrag heute in Grebendorf
Beim evangelischen Gemeindenachmittag in Grebendorf wird heute Nachmittag ein Bildvortrag über Ägypten gezeigt. Der Vortrag im Gemeindehaus beginnt um 15 Uhr.


Beitrag vom 19.02.2020

Prunksitzung und Party in einem
TSV Frieda veranstaltet am Wochenende Fasching für Kinder und Erwachsene
Der TSV Frieda lädt am Samstag, 22. und Sonntag, 23. Februar, zum Fasching ein. Unter dem Motto „In 48 Stunden um die Welt“ wird in der bunt geschmückten Weinberghalle wieder ordentlich gefeiert. Am Samstag erwartet die Besucher eine bunte Mischung aus Showtänzen, Sketchen, Gesangsbeiträgen und Musik. DJ Benny wird für eine ausgelassene Stimmung und eine volle Tanzfläche sorgen.

Lesen Sie HIER!


Beiträge vom 18.02.2020

28 neue Mitglieder 2019
Freiwillige Feuerwehr Grebendorf: Hohe Ehrungen
Mit 28 neu geworbenen Mitgliedern hat die Feuerwehr Grebendorf dem Trend des Mitgliederschwundes entgegengewirkt. Auch von Überalterung ist hier keine Spur. „Mit über 500 Mitgliedern sehen wir uns als einen der größten Feuerwehrvereine im Kreis“, sagte Vorsitzender Matthias Hehling in seinem Jahresbericht während der Jahreshauptversammlung. Bürgermeister und Dienstherr Gerhold Brill lobte, dass bei der Grebendorfer Feuerwehr das Kameradschaftliche ins Freundschaftliche übergehe. Das spiegele sich in Einsätzen wider.

Lesen Sie HIER weiter.


Starkes Team um Helmut Wagner
Trompetencorps Meinhard: Jubiläumsaktionen zum 40-jährigen Bestehen
Die Schärfe in den Blicken des Vorstandes und Festausschusses vom Trompetencorps Meinhard geht jetzt schon in Richtung Jubiläum, das dreigeteilt gefeiert werden soll. Im Zuge der Jahreshauptversammlung waren diese drei Veranstaltungen anlässlich des 40jährigen Bestehens, neben den Neuwahlen des Vorstandes, das zentrale Thema der Ausführungen vom Vorsitzenden Helmut Wagner.

Lesen Sie HIER weiter.


Kinder folgen Wegweiser nach Bullerbü
Bunte Faschingsfete in Jestädt mit abwechslungsreichem Programm
Kinder folgen dem Wegweiser nach Bullerbü, klopfen an Michels Holzschuppen oder betreten den Wald von Ronja Räubertochter: Beim Kinderkarneval in Jestädt drehte sich in diesem Jahr alles um Astrid Lindgren und die Welt ihrer Geschichten. Am Sonntagnachmittag lockte der Kinderkarneval zirka 90 Kinder in das mit Bonbons auf Luftballons, schwedischen Flaggen und Szenen aus den bekannten Geschichten geschmückte Dorfgemeinschaftshaus.

Lesen Sie HIER weiter.


Prunksitzung und Party in einem
TSV Frieda veranstaltet am Wochenende Fasching für Kinder und Erwachsene
Der TSV Frieda lädt am Samstag, 22. und Sonntag, 23. Februar, zum Fasching ein. Unter dem Motto „In 48 Stunden um die Welt“ wird in der bunt geschmückten Weinberghalle wieder ordentlich gefeiert. Am Samstag erwartet die Besucher eine bunte Mischung aus Showtänzen, Sketchen, Gesangsbeiträgen und Musik.

Lesen Sie HIER weiter.


Jahresabschlüsse: Stau wurde aufgeholt
Zahlenwerke als vorbildlich bezeichnet
In der kameralistischen Haushaltsführung wurden die Jahresabschlüsse bis 2008 Jahresrechnungen genannt. Immer zum Ende des Haushaltsjahres mussten sie gefertigt werden. Kurz und bündig stellten sie mit wenigen Zahlen dar, wie es finanziell um die Gemeinde stand. „Die letzte sogenannte Jahresrechnung in der Kameralistik der Gemeinde Meinhard hatte gerade mal elf Seiten“, berichtet Bürgermeister Gerhold Brill.

Lesen Sie HIER weiter.


KURZ NOTIERT:

Ausschuss und Gemeindevertretung tagen
Am Donnerstag, 20. Februar, findet um 20 Uhr im Dorfgemeinschaftshaus in Hitzelrode eine öffentliche Sitzung des Haupt-, Finanz-, Bau- und Umweltausschusses statt, zu der alle interessierten Bürgerinnen und Bürger recht herzlich eingeladen sind. Die Tagesordnung kann den örtlichen Aushangkästen in den einzelnen Ortsteilen oder der Homepage der Gemeinde Meinhard entnommen werden.
Am Donnerstag, 27. Februar, findet dann, ebenfalls um 20 Uhr und ebenfalls im Dorfgemeinschaftshaus in Hitzelrode, eine öffentliche Sitzung der Gemeindevertretung der Gemeinde Meinhard statt, zu der alle interessierten Bürgerinnen und Bürger recht herzlich eingeladen sind. Die Tagesordnung kann auch hier (ab dem 22. Februar) den örtlichen Aushangkästen oder der Homepage der Gemeinde Meinhard entnommen werden.


GOTTESDIEMSTE:

Sonntag, 23. Februar: Neuerode, 9.30 Uhr - Frieda, 9.30 Uhr - Jestädt, 10.30 Uhr - Schwebda, 10.30 Uhr
Sonntag, 01. März: Hitzelrode, 9.30 Uhr - Schwebda, 9.30 Uhr - Grebendorf, 10.30 Uhr - Motzenrode, 10.30 Uhr - Jestädt, 10.00 - 12.00 Uhr Kindergottesdienst



Beitrag vom 13.02.2020

Neunter Kindergartenbus für Meinhard
29 regionale Firmen finanzieren Fahrzeug – Vorgänger hat nach 180000 Kilometern ausgedient
Fünf weitere Jahre für den Meinharder Kindergartenbus: Seit 48 Jahren rollt der Bus durch die Dörfer, bergauf in die Hessische Schweiz, bergab in die Talgemeinden von Meinhard, und sammelt die Kinder in Richtung der drei kommunalen Kindergärten in Frieda, Grebendorf und Schwebda ein. Früher sang Fahrer Kalli Franz Lieder auf der Fahrt mit den Kindern und legte Kassetten auf, heute ist Michael Bau in seine Fußstapfen getreten. Statt Kassette bringen die Kinder nun Sticks mit ihren Lieblingsliedern mit.

Lesen Sie HIER!


Beitrag vom 12.02.2020

Astrid Lindgren bestimmt das Motto
Kinderkarneval am Sonntag in Jestädt
Pippi Langstrumpf, Michel aus Lönneberga, Ronja Räubertochter oder doch lieber Karlsson vom Dach? Kleiner Onkel, Kling und Klang, Efraim Langstrumpf, Krösa Maja oder eher Räuberhauptmann Mattis? Der Fantasie sind beim Kinderkarneval in Jestädt keine Grenzen gesetzt. Denn: Das Motto Astrid Lindgren gibt Hunderte von Verkleidungen her – und wenn man als Villa Kunterbunt kommt.

Lesen Sie HIER!


Beiträge vom 11.02.2020

Zurück in den Alltag
Parteien sehen Meinhards Wahlergebnis pragmatisch
Den ersten Tag nach seinem Sieg bei der Bürgermeisterwahl am Sonntag hat Meinhards Bürgermeister Gerhold Brill erst mal damit zugebracht, die Überreste der Wahlparty im DGH von Jestädt aufzuräumen. Am gestrigen Abend ging für ihn dann der Bürgermeister-Alltag weiter – mit einer Sitzung des Gemeindevorstandes, wo Brill unter anderem die Räume der neuen Krippengruppe im Schloss Jestädt zeigen will. „Trotzdem, das war ein schöner Tag gestern“, sagte Brill, der mit einem Sieg im ersten Wahlgang nicht gerechnet hatte. Brill hatte 57 Prozent der Wählerstimmen erhalten.

Lesen Sie HIER!


KURZ NOTIERT:

TSV Grebendorf sucht dringend neuen Vorstand
Bei der nächsten Jahreshauptversammlung des TSV Grebendorf am Freitag, 28. Februar, geht es um die Zukunft des Vereins. Gesucht werden neue Vorsitzende. Die bisherigen Amtsinhaber stehen für eine Kandidatur nicht zur Verfügung. Die Bemühungen des aktuellen Vorstands, Nachfolger zu finden, waren bislang erfolglos. Bereits im Heimatfestumzug im September wurde die prekäre Lage kundgetan, dass es beim TSV „5 vor 12“ sei. Das Spartensterben von Damen- und Herrenhandball sowie Frauenfußball wurde damals thematisiert. Da es um die Zukunft des TSV Grebendorf 1907 geht, wünscht sich der Vorstand eine rege Beteiligung bei der Jahreshauptversammlung, um das weitere Bestehen des Vereins zu sichern. Die Versammlung in der Gaststätte zum Sandhasen beginnt um 19.30 Uhr.

Beiträge vom 10.02.2020

Durchmarsch im 1. Wahlgang
Amtsinhaber Brill schafft 56,7 Prozent und bleibt Bürgermeister
Der Biber scheint entlang der Werra wieder heimisch zu werden. Nach verschiedenen Sichtungen und Bissspuren in den vergangenen Jahren konnte jetzt erstmals der Bau einer Burg nachgewiesen werden. Bei Frieda hat der Wanfrieder Tierarzt Ernst-Wilhelm Kalden die Behausung einer Biberfamilie entdeckt. „Das bedeutet, dass ein Weibchen plant, Junge aufzuziehen“, sagt Kalden. Das bestätigt auch der Vorsitzende der Hessischen Gesellschaft für Ornithologie und Naturschutz (HGON), Wolfram Brauneis, der gleichzeitig bemerkt, so etwas an der Werra bis jetzt noch nicht beobachtet zu haben.

Lesen Sie HIER und HIER!


KURZ NOTIERT:

SG Frieda wählt neuen Vorsitzenden
Der Vorstand der SG Frieda lädt alle Mitglieder des Vereins am Freitag, 28. Februar, um 20 Uhr in die Gaststätte „Zum Schwan“ in Frieda ein. Neben den Jahresberichten steht auch die Neuwahl des Vereinsvorsitzenden auf der Tagesordnung.

Beiträge vom 08.02.2020

KURZ NOTIERT:

Hauptversammlung in Gaststätte Schwan
Der Vorstand der SG Frieda/Schwebda/Aue lädt alle Mitglieder, Spieler und Gönner zur Jahreshauptversammlung am Freitag, 28. Februar, ein. Los geht es um 20 Uhr in der Gaststätte Zum Schwan in Frieda. Neben den Jahresberichten steht auch die Wahl für das Amt des Vorsitzenden auf der Tagesordnung.

Landfrauen hören einen Vortrag
Die Landfrauen aus Grebendorf treffen sich am Dienstag, 11. Februar, ab 18.20 Uhr vor dem evangelischen Gemeindehaus. Gemeinsam fahren sie nach Oberhone, um den Vortrag „Plastik – Verbrauch – Entsorgung“ zu hören. Es werden Fahrgemeinschaften gebildet. Dazu bittet Erika Kollmann um vorherige Anmeldungen unter Telefon 05651/60937.


Beitrag vom 07.02.2020

Biber baut Burg an der Werra
Erstmals wieder Aufzuchtbemühungen bei Frieda registriert
Der Biber scheint entlang der Werra wieder heimisch zu werden. Nach verschiedenen Sichtungen und Bissspuren in den vergangenen Jahren konnte jetzt erstmals der Bau einer Burg nachgewiesen werden. Bei Frieda hat der Wanfrieder Tierarzt Ernst-Wilhelm Kalden die Behausung einer Biberfamilie entdeckt. „Das bedeutet, dass ein Weibchen plant, Junge aufzuziehen“, sagt Kalden. Das bestätigt auch der Vorsitzende der Hessischen Gesellschaft für Ornithologie und Naturschutz (HGON), Wolfram Brauneis, der gleichzeitig bemerkt, so etwas an der Werra bis jetzt noch nicht beobachtet zu haben.

Lesen Sie HIER weiter.


Beitrag vom 06.02.2020

„Es geht nur Schritt für Schritt“
BÜRGERMEISTERWAHL IN MEINHARD Drei Kandidaten gehen in Position
Drei Männer wollen ins Meinharder Rathaus, einer von ihnen ist schon drin und will bleiben. Beim WRLesertreff mussten die Kandidaten Stellung beziehen. Am Sonntag entscheiden die Wähler.
An heißen Themen mangelt es in Meinhard derzeit nicht: Heimatalm am Ostufer, fehlende Krippenplätze, Ausstattung der Feuerwehren, Investitionsstaus bei der Straßensanierung. Viel Stoff für den Wahlkampf um das Bürgermeisteramt. Die drei Kandidaten, Amtsinhaber Gerhold Brill, Guido Hasecke und Michael Pack (alle parteilos) standen den Fragen von WRRedaktionsleiter Tobias Stück und den Meinhardern Rede und Antwort.

Lesen Sie HIER weiter.


Beiträge vom 05.02.2020

Volles Haus beim WR-Lesertreff zur Bürgermeisterwahl in Meinhard
Mehr als 230 Bürger sind gestern Abend in das Bürgerhaus nach Grebendorf zum Lesertreff der Werra-Rundschau gekommen, um wenige Tage vor der Bürgermeisterwahl in Meinhard am kommenden Sonntag den drei Kandidaten auf den zahn zu fühlen.

Lesen Sie HIER weiter.


KURZ NOTIERT:

Pippi Langstrumpf ist Motto des Kinderfaschings
Der TSV Jestädt lädt auch in diesem Jahr wieder alle kleine Narren am Sonntag, 16. Februar, ab 14.30 Uhr zum Kinderfasching in das Dorfgemeinschaftshaus nach Jestädt ein. Das Motto des Faschings ist in diesem Jahr Astrid Lindgren. Der Verein verspricht ein buntes Unterhaltungsprogramm mit vielen verschiedenen Spielen und fetziger Musik. Eingeladen sind neben den Kindern auch Eltern, Oma und Opas Freunde und Familie.Der Eintritt ist für Kinder frei, Erwachsene zahlen einen Euro. Für ein süßes und herzhaftes Büfett ist gesorgt.


Beiträge vom 04.02.2020

Wehr gewinnt Mitglieder
Schwebdaer Feuerwehr wächst und will neues Gerätehaus
Mit einer Schweigeminute für die verstorbenen Kameraden begann am 4. Januar die jährliche Hauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Schwebda im Bürgerhaus. Reinhold Bretschneider trug hierzu das Lied „Der gute Kamerad“ auf der Trompete vor.
Der Vorsitzende Markus Pfister bedankte sich bei dem scheidenden Wirt des Bürgerhauses Arno Ruelberg für 38 Jahre gute Bewirtung und gab anschließend einen Überblick über das vergangene Jahr. Dazu gehörten die Teilnahme an Versammlungen befreundeter Wehren, Arbeitseinsätze sowie die Unterstützung des Kinderfestes. Auch 2019 konnte die Feuerwehr Mitglieder gewinnen und zählt jetzt 316.

Lesen Sie HIER weiter.


Feuerwehr wurden Steine in Weg gelegt
Feuerwehr Frieda freut sich über den Baustart für neues Gerätehaus
Klare Worte fand Wehrführer René Dittmann anlässlich der Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Frieda am 25. Januar zum Bau des neuen Feuerwehrgerätehauses: „In 2019 wurde endlich mit dem Bau begonnen, obwohl der Zuwendungsbescheid des Landes Hessen schon lange vorlag. Schade, dass uns so viele Steine in den Weg gelegt wurden, auch von einzelnen Personen aus dem eigenen Dorf. Wir sind es, die im Notfall zu Euch kommen, und das machen wir gern und nicht für Geld“, sagte er.

Lesen Sie HIER weiter.


Kinderwehr ist jetzt fester Teil der Satzung
FFW Motzenrode gut in Jugendarbeit
Im Rahmen ihrer Jahreshauptversammlung haben die Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Motzenrode eine Satzungsänderung einstimmig beschlossen, die nun die Kinderfeuerwehr als festen Bestandteil der Freiwilligen Feuerwehr Motzenrode bestätigt.
War es bisher nur ein Satz, der die Gründung einer Kinderfeuerwehrgruppe anstreben sollte, trägt sie nun offiziell den Namen „Kinderfeuerwehr Motzenrode“. In Zeiten, wo die Möglichkeiten der Freizeitgestaltung so vielfältig sind, sei es umso wichtiger, den sechs- bis zehnjährigen Kindern quasi vor der Haustür eine sinnvolle Alternative anzubieten, so die Vereinsvorsitzende Nicole Brill

Lesen Sie HIER weiter.


Ursel Sauer ist jetzt Ehrenmitglied
Auszeichnungen beim TV Schwebda
Vorsitzender Ralf Jatho brachte es auf den Punkt: Alle 16 Spartenleiter leisten gute Arbeit zur Zufriedenheit aller aktiven Sportler, was sich auch bei den Mitgliederzahlen niederschlägt. So verzeichnet der Verein momentan 560 Mitglieder. Der Verein ist gut aufgestellt und bietet neben Mannschaftssport auch Fitness für Jung und Alt, so Jatho.

Lesen Sie HIER weiter.


KURZ NOTIERT:

Auszählung der Wahl live mitverfolgen
Ergebnisse im Internet sofort abrufbar
Die Gemeinde Meinhard bietet zur Wahl des Bürgermeisters am Sonntag, 9. Februar, eine schnelle Information für die Bürgerinnen und Bürger an: Schon kurz nach der Auszählung werden die Ergebnisse am Abend des Wahlsonntags über die Internet-Seite der Gemeinde Meinhard, meinhard.de oder direkt über die URL https://votemanager-ks.ekom21cdn.de/bgm-2020_02_09/06636007/ html5/index.html veröffentlicht. Interessierte können die Auszählung quasi „live“ im Internet verfolgen. Sobald die Auszählungen beendet und die Ergebnisse aus den Wahllokalen dem Wahlamt übermittelt und erfasst sind, werden die jeweiligen Wahlergebnisse auf diesen Seiten veröffentlicht.

Fragen an die Meinharder Kandidaten
Zum WR-Lesertreff mit den drei Bürgermeisterkandidaten Gerhold Brill, Michael Pack und Guido Hasecke sind am heutigen Dienstag, 4. Februar, um 19 Uhr, alle interessierten Bürger in das Bürgerhaus nach Grebendorf herzlich eingeladen. Wer konkrete Fragen an die Kandidaten hat, möge diese bitte bis Dienstag, 12 Uhr, per E-Mail anredaktion@werra-rundschau.de schicken mit dem Betreff: Bürgermeisterwahl Meinhard. Einlass ist heute um 18 Uhr. Es herrscht freie Platzwahl. Fragen aus dem Publikum sind am Dienstagabend nicht geplant. Im Anschluss an die Podiumsveranstaltung unter der Moderation von WR-Redaktionsleiter Tobias Stück werden die drei Kandidaten an eigenen Ständen den Bürgern noch mal gern Rede und Antwort stehen. Die Feuerwehr Grebendorf übernimmt die Bewirtung.

Namensvorschläge für die neue Krippengruppe
Die Gemeindevertretung hat es beschlossen: Ab Sommer 2020 wird es in Jestädt, beschränkt auf zwei Jahre, eine neue Krippengruppe geben. Für diese Krippengruppe sucht die Gemeinde Meinhard jetzt noch einen passenden Namen. Da die Gruppe im Schloss in Jestädt untergebracht wird, liegt der erste Namensvorschlag bereits vor: „Schlosszwerge“. Wer Ideen hat, wie die kleine Gruppe heißen könnte, sendet seine Vorschläge bitte an: stephanie.fluegel@gemeindemeinhard.de.

Feuerwehrstammtisch trifft sich morgen
Der Stammtisch der Freiwilligen Feuerwehr Schwebda trifft sich am morgigen Mittwoch, 5. Februar, um 19 Uhr im Bürgerhaus Schwebda. Gemeinsam sollen Pläne für 2020 geschmiedet werden. Um gute Vorschläge wird gebeten.


GOTTESDIEMSTE:

Sonntag, 09.Februar: Grebendorf, 9.30 Uhr - Hitzelrode, 9.30 Uhr - Frieda, 10.30 Uhr - Jestädt, 10.30 Uhr
Sonntag, 16. Februar: Grebendorf, 10.30 Uhr (Begrüßung der neuen Konfirmanten)
Sonntag, 23. Februar: Neuerode, 9.30 Uhr - Frieda, 9.30 Uhr - Jestädt, 10.30 Uhr - Schwebda, 10.30 Uhr



Beitrag vom 03.02.2020

Fragen an die Meinharder Kandidaten
Zum WR-Lesertreff mit den drei Bürgermeisterkandidaten sind am morgigen Dienstag, 4. Februar, um 19 Uhr, alle interessierten Bürger in das Bürgerhaus nach Grebendorf herzlich eingeladen. Wer konkrete Fragen an die Kandidaten hat, möge diese bitte bis Dienstag, 12 Uhr, per E-Mail an redaktion@werra-rundschau.de schicken mit dem Betreff: Bürgermeisterwahl Meinhard. Fragen aus dem Publikum sind am Dienstagabend nicht geplant. Im Anschluss an die Podiumsveranstaltung unter der Moderation von WR-Redaktionsleiter Tobias Stück werden die drei Kandidaten an eigenen Ständen den Bürgern noch mal gern Rede und Antwort stehen. Die Feuerwehr Grebendorf übernimmt die Bewirtung.


Beiträge vom 01.02.2020

Bürgermeisterwahlen in Meinhard
Marodes Schloss, laute Alm und kleine Kinder
Bedingt durch ihre Lage am Werratalsee und in Nachbarschaft zur Kreisstadt Eschwege gehört die Gemeinde Meinhard zu den eher privilegierten im Kreis. Doch auch hier gibt es in den nächsten Jahren Baustellen zu bewältigen.

Wenig Gebäudeleerstand in fast allen sieben Ortsteilen, Zuzug junger Familien und ein vitales dörfliches Leben in Vereinen und privaten Initiativen. Das wertet die Gemeinde auf, erfordert aber zugleich ihr Handeln. Seit drei Jahren ist der Haushalt der Gemeinde ausgeglichen, 2013 musste auch sie unter den Schutzschirm des Landes zur Entschuldung. Richtig große Sprünge kann die Kommune nicht machen. Aber genug, um im vorigen Jahr die Straßengebühren abzuschaffen, knapp bevor der teure Ausbau der Durchgangsstraße im Ortsteil Neuerode anlag.

Lesen Sie HIER und HIERweiter.


Nicht mehr wegzudenken
Sebastian Senf und Patrick Eberhardt seit Eröffnung im Kochsberg
Seit zehn Jahren betreibt die Werraland-Beschäftigungsgesellschaft (Webeg) das Hotel Kochsberg – erst als Pächter, seit 2017 als Eigentümer. Zwei Mitarbeiter der ersten Stunde sind Sebastian Senf und Patrick Eberhardt. Beide haben ein Handicap, beide sind von Kochsberg nicht mehr wegzudenken.

Lesen Sie HIER weiter.