Frieda



Frieda ist der östlichste Ort der Großgemeinde Meinhard und hat rund 900 Einwohner. Friedas historischer Ortskern liegt auf einer kleinen Anhöhe über der Werra und lässt beim Durchwandern die Zeit still stehen. Frieda liegt am Rand des Werratales und ist auch ein Zugangspunkt zum Eichsfeld. Frieda ist geprägt vom Standort eines der größten, textiles Gewebe herstellenden Betriebes des Werra-Meißner Kreises, dabei ist das Dorf beileibe kein Industriestandort, sondern hat seinen beschaulichen Charakter in vielen Winkeln erhalten. Vor allem die angrenzende Natur und die Lage im Werratal tragen ebenfalls dazu bei. Auch Frieda ist ein Kreuzungspunkt des Radwegenetzes im Werratal, vor allem zum Eichsfeld, Richtung Schwebda und werraaufwärts Richtung Wanfried – Treffurt.

Sehenswürdigkeiten:
Kirche mit sehenswertem Innenraum, historischer Ortskern um den Anger.

Wander / Freizeitmöglichkeiten:
Rundwanderungen um Frieda mit Anschlussmöglichkeiten in das Eichsfeld und nach Schwebda / Hessische Schweiz (Höhenwanderweg), Radwanderungen im Werratal, Sportanlagen, Bürgerhaus.

Übernachtungsmöglichkeiten:
Privatunterkünfte

Gastronomie:
Gastwirtschaft und Metzgerei „Brandt“, Betriebskantine Friedola .

Anfahrt:
Eschwege - B 249 (Richtung Wanfried / Mühlhausen) - Schwebda - Frieda

Weitere Informationen:
Infotafeln: Ortseingang Radweg von Schwebda, Radweg von Wanfried, Info am Dorfgemeinschaftshaus „Weinberghalle“, Bürgerbüro (Außenstelle) der Gemeinde im DGH
Gemeindeverwaltung Meinhard, 05651 / 7480-24

- Wikipedia